Seit einigen Monaten gibt es auch Herrenmode von Esprit in Übergröße. Und da ich bereits als Kind ein Fan dieser Marke war, musste ich mir gleich ein paar Teile davon bestellen: Genauer gesagt zwei Jeans und zwei T-Shirts sind es bislang. Hier mein vorläufiger Erfahrungsbericht.

T-Shirts

Da ich weiß, dass Esprit generell seine Kleidung etwas kleiner schneidet, habe ich die T-Shirts gleich eine Nummer größer bestellt. Die richtige Entscheidung – sie passen perfekt und sind auch lang genug. Da habe ich bei anderen Herstellern mitunter meine Probleme. Die haben einfach nicht auf dem Schirm, dass es auch Menschen gibt die zwei Meter und mehr groß sind.

Ein Pluspunkt bekommt Esprit von mir dafür, dass das Unternehmen für die T-Shirts ausschließlich Organic Cotton – also Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. Der Jersey-Stoff ist etwas dicker, aber immer noch angenehm zu tragen. Zu dick mag ich den Stoff nicht haben, aber hier ist noch alles im grünen Bereich.

Wirklich experimentell ist Esprit, was Farben und Design angeht, nicht wirklich. Ich besitze ein T-Shirt mit Vintage-Print und ein einfarbiges Shirt. Die meisten T-Shirts und auch Poloshirts kommen einfarbig daher – ein paar Streifen sind das höchste der Gefühle. Generell steht das Unternehmen nicht für flippige Mode. Aber das weiß man und wenn die Qualität stimmt, ist das auch in Ordnung so.

Der Preis für die T-Shirts stimmt absolut. Die günstigsten Basic-Shirts fangen bei etwa 16 Euro an, die teuersten Polo-Shirts kosten um die 30 Euro. Da gibt es nichts zu meckern. Vergleichbare Marken in Herren-Übergröße wie S.Oliver oder JP 1880 sind auch nicht günstiger, eher sogar teurer. Wer es günstiger mag, muss bei C&A schauen.

Jeans

Ich habe mir gleich zwei Jeans in Übergröße von Esprit gekauft. Eine ganz dunkle und eine ganz helle Hose. Beide in der gleichen Größe, eine mit und eine ohne Waschung. Und sie sind wirklich beide gleich groß. Das muss man extra betonen, denn es geht auch anders. Manchmal hat man zwei Jeans der gleichen Marke und gleichen Größe – die eine passt, die andere nicht.

Beide Jeans haben einen kleinen Stretchanteil, so dass sie sich wunderbar an mich schmiegen. Und die Beine sind lang genug. Bei Hosen schwanke ich momentan zwischen zwei Größen – ich habe mich für die größere entschieden und lag richtig damit. Vier Teile online bestellt – alle vier Teile passen. Das ist, wie ich finde, eine tolle Ausbeute. Esprit sollte mir einen Rabatt gewähren, da ich keine Retourekosten verursacht habe.

Außer langen Jeans hat Esprit auch einige Shorts in Übergröße für den gut gebauten Mann in seinem Sortiment. Es kann gut sein, dass dies die nächste Anschaffung von der Modemarke aus Ratingen ist. Leider kann man die großen Größen für Männer nicht im Laden kaufen, sondern nur online bestellen. Zum Glück drückt Esprit einem nicht die kompletten Versandkosten aufs Auge, sondern nur 99 Cent. Das finde ich in Ordnung. Bei Amazon findet ihr die Teile übrigens auch.

Was gibt es sonst noch?

Außer T-Shirts, Poloshirts, kurzen und langen Jeans hat Esprit noch Hoodies in Übergröße in seinem Sortiment. Die habe ich nicht bestellt, hier schrecken mich die Größenangaben etwas ab. Für mich kommen die Ärmel etwas zu kurz vor, außerdem scheint der Kapuzenpulli recht kurz zu sein.

Ich habe einfach lange Arme und einen großen Oberkörper, da brauche ich andere Längen. Schade, dass ich das Teil nicht irgendwo probieren kann. Und nur auf Verdacht bestellen und dann wieder zurückzuschicken mag ich nicht. Auch beim Hoodie verwendet Esprit Organic Cotton – dafür Daumen hoch.

Generell wünschte ich mir von Esprit, dass die Auswahl noch vielfältiger und vielleicht auch etwas mutiger wird. Ich wäre auf jeden Fall ein treuer Kunde. Hoffentlich war das mit der Übergröße von Herrenmode nicht nur ein Versuchsballon und wird wieder eingestampft. Also liebe XXL-Männer – kauft fleißig bei Esprit.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat